Taavis Blog

31.01.2012 - Der Frühjahrsputz - alle Jahre wieder...

Wenn das neue Frühjahr ins Haus steht, dann steht ein wichtiger Teil des Jahres an. Der Frühjahrsputz macht alles neu, nicht nur also der Mai. Doch warum ist so ein Frühjahrsputz wichtig und woher kommt die Tradition beim ersten Lichtstrahl sein Haus komplett auf den Kopf zu stellen und porentief zu säubern?

Eigentlich ist der Frühjahrsputz ja ein sinnvolles jährliches Ritual, wird doch Haus und Heim mit einem Abwasch sauber gemacht, alte Dinge werden weg geworfen, neue Dinge ziehen ein, die Gemütlichkeit weicht umtriebiger Geschäftigkeit und aus einem kuscheligen Winterdomizil wird ein schwungvoller Ort stetiger Entwicklung. Wer jedoch Haus und Hof in strahlendem Sauberglanz erleuchten lassen will, der muss einiges beachten, denn beim Frühjahrsputz kann man wohl einiges falsch machen.

Der richtige Frühjahrsputz schont auch die Umwelt. Man braucht nicht immer für jedes Eckchen sein eigenes Mittelchen. Begonnen werden sollte beim Staubsauger, ist dieser bereits alt, sind die Beutel dafür teuer oder schwer zu bekommen, dann sollte man auf ein neues Gerät umsteigen. Hier gilt oft der Grundsatz: Teuer gekauft, ist wenn man billig kauft, denn alleine die Stromkosten für die Geräte fressen uns die Haare vom Kopf - oft auch noch unbemerkt. Ist man schon einmal dabei sein Haus oder seine Wohnung komplett auf den Kopf zu stellen sollte man dennoch nicht auf teure und schädliche Mittel zurückgreifen. Für Flecken in Textilien reicht die gute alte Gallseife vollkommen aus. Dafür reibt man einfach die Flecken großzügig mit der Gallseife ein und spült die Flecken gründlich wieder aus. Schon sind die befleckten Tischdecken wie neu. Auch für das große Putzen von Flächen, Böden und anderen Gegenständen hat die Natur ein wahres Wundermittel bereit gestellt: Essig ist ein verlässlicher Helfer in allen Lebenslagen und im Frühjahrsputz das Mittel der Wahl. Nicht nur unschlagbar günstig, denn mit einer Flasche putzt man in Windeseile das gesamte Haus, sondern auch noch das umweltfreundlichste Mittel was man sich vorstellen kann. So wird der Frühjahrsputz zum erfolgreichen Umweltevent. Holz sollte man, ist man schon einmal beim großen Putzen, auch besonders pflegen. Eine neue Lasur oder einfach nur eine besondere Ölung helfen altes Holz wieder im neuen Glanz erstrahlen zu lassen. Dafür braucht man aber auch keine teure Spezialpflege - mit einem einfachen Löffel Olivenöl, das man auf einen Naturschwann träufelt, kann man einem alten Holztisch ein paar neue Jahre im frischen Glanz schenken. Und das alles noch ohne Kosten und mit einem reinen Gewissen was die Umwelt angeht - was will man mehr, denkt man an den Frühjahrsputz.

Doch nicht nur die Mittel und die Umwelt stehen im Focus, wichtig ist auch die richtige Herangehensweise. Trennen Sie sich von alten Dingen, die kaputt sind oder nicht mehr ganz in das aktuelle Lebenskonzept passen. Nun, im Frühjahr, wird es Zeit für etwas Neues. Wer sich von alten Dingen trennt, der schafft auch Ordnung im Kopf und im Herzen. Denn oft schleppen wir Ballast mit, der uns im Leben im wahrsten Sinne des Wortes im Wege steht, eine unnötige Belastung. Wir müssen nicht gleich alles wegwerfen, auch der Verkauf im Onlineflohmarkt der Wahl kann Entlastung bringen. Wichtig ist nur dies umgehend zu tun, ansonsten häuft man wieder unnötig viel an.

Hat man sich nun für die richtigen Putzmittel entschieden und sich von unnötigem Ballast befreit, kann es losgehen - man sollte sich einen Tag aussuchen wo man ungestört ist von Kindern oder Freunden und methodisch das ganze Lebensumfeld entrümpeln und aufräumen. Methodisch bedeutet von einer Ecke zur anderen und von oben nach unten. Also erst oben die Regale ausräumen und wischen, dann die darunter - sonst würde der Dreck einfach nur umverteilt werden. Als Geheimtipp nennen erfahrene Hausfrauen immer den folgenden: Mischen Sie ins Putzwasser einen Spritzer Ihres Lieblingsduftes. Dieser hängt dann wie von Zauberhand in der Luft des gereinigten Zimmers, ohne das man besondere Lufterfrischer brauchen würde. Auch in die Waschmaschine kann man ein paar Spritzer seines Duftes geben. Dies kann entweder ein besonderes Öl sein, oder auch einfach ein Spritzer des Lieblingsparfüms. So fühlt man sich dann rundum wohl, denn eines darf man nie vergessen - in der Wohnung oder dem Haus was gereinigt werden soll wohnt man mit allen Sinnen, nicht nur mit den Augen.

Wem das alles zu viel ist, der sollte sich statt eines Urlaubs einfach professionelle Putzhilfe gönnen.


Über mich

Tavis Blog

Was ich mag:

Hol dir auch ein Blog - kostenlos bei BlogYa.de - Für die Inhalte sind ausschließlich die jeweiligen Nutzer verantwortlich.

Live Casino  Online Casino Blog  Casino-Spiele.at